Chronik von 1895 - 1943

22.04.1895

An diesem Tag gründeten dank der damaligen günstigen Wasserverbindung zum Rhein, dem Frankenthaler Kanal, sportbegeisterte Bürger, darunter Persönlichkeiten wie Hofrat Mahla, Bankdirektor Löb und der "Königliche Bezirksamtmann" Fischer den Frankenthaler Ruderverein. Die Freude am disziplinierten Sport, zweifellos aber auch die unvergessenen Eindrücke, die das Wanderrudern auf dem Rhein und den Altrheinarmen bescherte, brachte der jungen Sportart in Frankenthal schnell viele begeisterte Freunde.

1899

Obwohl sich der Frankenthaler Ruderverein noch in den Kinderschuhen befand, strebte er eine Zusammenarbeit mit den Clubs benachbarter Städte an. Bei der Premiere im August 1899 beteiligten sich neben Ludwigshafen und Speyer auch zwei Vierermannschaften von Frankenthal beim Dauerrudern auf dem Rhein über eine Strecke von zwölf Kilometer, berichtete die "Frankenthaler Zeitung".

 

Der Ruderverein im ausgehenden 19. Jahrhundert entwickelte sich lebhaft. Zunächst wurde vornehmlich "Breitensport" betrieben, doch auch im Bereich des "Leistungssports" gab es in der Folgezeit eine stetig wachsende Zahl von Meldungen zu Regatten in näherer und weiterer Umgebung und bald stellten sich auch die ersten Erfolge ein. Der Frankenthaler Ruderer Hermann Wilker kam sogar zweimal zu olympischen Ehren: In einem Vierer des LRV im Jahre 1900 mit Bronze in Paris und 1912 mit Gold in Stockholm.

1911

Bis zur und nach der Jahrhundertwende wurden viele Regatten bestritten und beachtliche Siege errungen, wovon der Gewinn der "Kaiserschüssel" auf der Regatta in Frankfurt sich besonders hervorhob.

1943

Viele sportliche Erfolge, ein hervorragend ausgestatteter Bootspark und unvergessene Feste zeugen von einem Frankenthaler Ruderverein, der bis zum Zweiten Weltkrieg das sportliche und gesellschaftliche Leben Frankenthals beeinflußt und geprägt hat sowie für viele ein Hort der Kameradschaft und Freundschaft war. Leider wurde durch Fliegerbomben am 23. September 1943 das Bootshaus samt Bootsmaterial total zerstört.